PfeilMarktkirche

Aktuell ESSEN.KRIPPENLAND.

27. November 2021 bis 9. Januar 2022

Bis zum 9. Januar können die Besucher*innen der Innenstadt an 23 Standorten eine Krippenausstellung erleben, die im Ruhrgebiet einzigartig ist. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt des Krippenweges auf vielen künstlerisch herausragend gestalteten Exponaten; konventionelle Darstellungen wechseln sich mit modernen Interpretationen ab.

In der Marktkirche erwartet die Betrachter die zeitgenössische Krippeninstallation „Fürchtet euch nicht“, die die Künstlerin Sabine Reibeholz 2019 für die Propsteikirche St. Augustinus in Gelsenkirchen als Beitrag für den Wettbewerb „ars LITURGICA – Gestaltung einer Weihnachtskrippe“ entworfen hat. Entstanden ist eine Krippe, die keine traditionellen Formen wiederholt. Sie lädt nicht nur zum Anschauen ein, sondern auch zum Betreten, sodass die Besucher*innen Teil der Weihnachtsgeschichte werden. Wie die Hirten und Könige, hier als Schattenprojektion, suchen wir das Kind in der Krippe...

Aktuell Vesper um Vier

Samstags // 16.00 Uhr // Eintritt frei

An jedem Samstag um 16 Uhr lädt die Evangelische Kirche in Essen dazu ein, inmitten des Stadtzentrums für eine halbe Stunde Abstand vom hektischen Trubel der Innenstadt zu nehmen und eine rund halbstündige Atempause mit Tönen, Gebeten und einem kurzen stärkenden Impuls zu genießen. Im Mittelpunkt steht die Musik, die von Kirchenmusiker*innen aus den Gemeinden des Kirchenkreises gemeinsam mit kleinen Ensembles oder Solist*innen gestaltet wird. Liturg*innen aus Kirchengemeinden und Gemeindeübergreifenden Diensten sprechen Fürbitten und geben den Gästen einen Segenswunsch mit auf ihren Weg.

Mitwirkende im November: 6. November: Peter Jacob (Werke für Drehorgel und Liturgie) // 13. November: Ingeborg Deck (Werke für Blockflöte) und Pfarrer em. Markus Weidemann (Liturgie) // 20. November: Siegfried Kühbacher (Orgel und Klavier) und Pfarrer Jan Vicari (Liturgie) // 27. November: Bläserensemble Hora Decima (Werke aus dem Barock), Thomas Rudolph (Orgel) und Pfarrer Jens Schwabe-Baumeister (Liturgie).

Aufgrund der pandemischen Lage muss die traditionelle Reihe "Essener Chöre singen zum Advent" in diesem Jahr leider kurzfristig entfallen. Stattdessen plant Marktkirchen-Pfarrer an den drei Adventssamstagen musikalische "Vespern zum Advent".

AktuellStadtkla_WIR

Montags bis samstags // 12.00 bis 18.00 Uhr

„Wo Musik live erklingt, bleiben wir gerne stehen. Wir hören zu und staunen über Talente – besonders, wenn sie uns ungeahnt überraschen. Und sich gemeinsam zu freuen, schafft ein WIR.“ Wie das funktioniert, können Besucher der Essener Innenstadt ab sofort auf dem Platz unmittelbar vor der Marktkirche erleben: Montags bis samstags von 12 bis 18 Uhr lädt das „Stadtkla_WIR“ dazu ein, den Besuchern der Innenstadt ein Lied zu spielen – oder gerne auch zwei oder drei.

Aktuell Wiedereintrittsstelle

An jedem Mittwoch // 15.00 bis 18.00 Uhr

Die zentrale Wiedereintrittsstelle des Kirchenkreises Essen öffnet ihre Türen in der Marktkirche weiterhin an jedem Mittwoch von 15 bis 18 Uhr für alle Christinnen und Christen, die in die Evangelische Kirche eintreten wollen. Für den Wiedereintritt benötigen Sie Ihren Personalausweis, Ihre Taufurkunde und die Austrittsbescheinigung, die Ihnen das Amtsgericht bei Ihrem Kirchenaustritt ausgestellt hat. Falls Sie nicht mehr im Besitz Ihrer Taufurkunde und der Austrittsbescheinigung sind, können Sie während des Wiedereintrittsgesprächs Ersatzdokumente unterzeichnen. Die Wiederaufnahme ist ab sofort gültig. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aktuell Gedenkgottesdienst für die Unbedachten im Dom

An jedem 2. Dienstag im Monat // 17.00 Uhr

An jedem zweiten Dienstag im Monat feiern die christlichen Kirchen und die Stadt Essen einen ökumenischen Gedenkgottesdienst für die „Unbedachten“ dieser Stadt: Menschen, die auf Veranlassung des städtischen Ordnungsamtes eingeäschert und anschließend ohne Trauerfeier auf einem Urnengrabfeld bestattet werden mussten – weil niemand da war, der für eine würdige Verabschiedung sorgen kann. Die Gottesdienste finden jährlich wechselnd in der Marktkirche und in der Domkirche statt; im Jahr 2021 werden sie in der Domkirche gefeiert. Teilnehmen dürfen eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aktuell Corona-Regelungen

Andachten und Gottesdienste sind wieder möglich

Für stille Gebete, zum Innehalten und Entzünden einer Gedenkkerze und für Besichtigungen ist die Marktkirche wie üblich montags bis samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Infolge der Corona-Pandemie ist die Zahl der Besucher*innen, die sich gleichzeitig in der Marktkirche aufhalten dürfen, zurzeit auf 30 Personen begrenzt. Ab sofort finden in der Marktkirche wieder Andachten und Gottesdienste statt - teilnehmen dürfen nachweislich getestete, genesene oder geimpfte Personen im Sinne der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Teilnehmende werden gebeten, die Abstände zu anderen Gästen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, einzuhalten und eine medizinische Mund-Nase-Schutzmaske zu tragen - sie darf am Sitzplatz abgelegt werden.

Weitere Informationen zu denÖffnungszeiten undKontakt

nach oben