PfeilMarktkirche

AktuellNewsletter der Marktkirche

Zweimal im Monat // Direkt in Ihr Postfach

Als Service für Sie bietet die Marktkirche einen digitalen Newsletter an. In regelmäßigen Abständen erzählen wir Ihnen per Mail von kommenden Veranstaltungen und vergangenen Highlights, zeigen Kirche im Rhythmus und an den Themen der Stadt. So erhalten Sie alle Neuigkeiten direkt, ohne hier auf der Website nachsehen zu müssen - und verpassen keinen Termin, der Ihnen am Herzen liegt. Wer das regelmäßig lesen möchte, folgt bitte einfach dem Link zur Anmeldung.

AktuellVesper um Vier: Musik für Hammered Dulcimer

15. Juni 2024 // Samstag // 16 Uhr

Kompositionen für einen Hammered Dulcimer, Klangschalen und Singstimme erklingen in der Vesper um Vier, die die Evangelische Kirche in Essen am Samstag, 15. Juni, um 16 Uhr in ihrer Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, feiert. Zwischen den Stücken spricht Superintendent em. Heinrich Gehring einen geistlichen Impuls und meditative Psalmgebete. Der Eintritt zu dieser rund vierzigminütigen Atempause mit Tönen und Worten ist frei.

AktuellHalbzeit - Der Burnout des Elias

16. Juni 2024 // Sonntag // 16 Uhr

„Halbzeit – Der Burnout des Elias“ ist ein meditativer Abendgottesdienst überschrieben, den die Evangelische Kirche in Essen am Sonntag, 16. Juni, um 18 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Poschekanzel, feiert. Die liturgische Leitung hat Pfarrer em. Ulrich Holste-Helmer; für die musikalische Gestaltung sorgt Regina Poppels (Viola).

AktuellBeim Namen nennen

19. und 20. Juni 2024

Anlässlich des Weltflüchtlingstags erinnern Essener Organisationen mit einer zweitägigen Schreib- und Gedenkaktion am 19. und 20. Juni vor und in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, auch in diesem Jahr an das Schicksal von über 60.000 Menschen, die auf dem Weg nach Europa zu Tode gekommen sind. Im Mittelpunkt steht das interaktive Mahnmal „Beim Namen nennen“, das alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen einlädt; außerdem wird es eine Ausstellung mit Fotos aus einem Essener Übergangswohnheim, ein Podiumsgespräch über die derzeitige Wohn- und Lebenssituation von Geflüchteten, Workshops für Schülerinnen und Schüler und ein Forum des Engagements geben. Informationen über die Organisatoren und Förderer stehen im Internet auf der Homepage des Kirchenkreises Essen.

Beim Namen nennen: Am 19. und 20. Juni, jeweils von 12 bis 17 Uhr, schreiben wir vor der Marktkirche die Namen der Verstorbenen und die Umstände ihres Tode3s auf schmale Stoffstreifen und hängen sie an Holzgerüste, die an der Kirchenwand stehen. In der Marktkirche verlesen wir ihre Namen und laden zu jeder vollen Stunde zum Innehalten mit Musik ein. Am Donnerstag, 20. Juli, beteiligen sich Mitglieder von Ensembles der Theater und Philharmonie Essen (TuP).

Ausstellung: Vom 19. Juni bis 20. Juli sind in der Marktkirche Fotos von Reza Pourjafarian zu sehen, die in einem Essener Übergangswohnheim entstanden sind: Geflüchtete haben ihren Ort verloren und müssen sich fremde Orte wohnlich machen. Die Fotoausstellung zeigt, ob und wie das in unserer Stadt gelingen kann. Die Eröffnung findet am 19. Juni um 18 Uhr statt. Besichtigungen sind montags bis samstags vonj 12.30 bis 18 Uhr möglich.

Workshops für Schulklassen: An beiden Aktionstagen bieten die Universität Duisburg-Essen, ProAsyl/Flüchtlingsrat Essen und die Seebrücke Essen von 9 bis 12 Uhr in der Marktkirche Workshops für Schulklassen an: Im Rahmen eines Projektseminars arbeiten Lehramtsstudierende mit Schülerinnen und Schülern ab Klassenstufe 9 zu den Themen „Flucht als Menschenrecht“, „Fluchterfahrungen“ und „Asylpolitik“.

Forum des Engagements: Am Donnerstag, 20. Juni, dem eigentlichen Weltflüchtlingstag, laden die beteiligten Organisationen, Partner und Unterstützer alle Interessierten ein, sich von 14 bis 17 Uhr über ihr Engagement und ihre Ziele zu informieren.

Podiumsgespräch: Abschluss der Aktionstage ist ein Podiumsgespräch am Donnerstag, 20. Juni, um 19 Uhr in der Marktkirche. Über die Frage, wie sich die Wohn- und Lebenssituation von Geflüchteten in Essen heute darstellt, welche Rechte und Pflichten sie haben und welche Erfahrungen und Probleme sie selbst mit sich tragen, diskutieren: Stefanie Horstmann, Leiterin eines Übergangswohnheims der Caritas-SkF-Essen; Karsten Herfort, Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen und Presbyter in der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap; und Bastian Frey, Beratung für Neuzugewanderte beim Diakoniewerk Essen. Die Moderation übernimmt der freie Hörfunk- und Fernsehjournalist Tobias Häusler (WDR u.a.); der Eintritt ist frei.

AktuellGottesdienst für Schwerhörige und Ertaubte

16. Juni 2024 // Sonntag // 16 Uhr

Über den Vers „Mose sagte: Fürchtet euch nicht! Bleibt stehen und schaut zu, wie der Herr euch heute rettet“ aus dem 2. Buch Mose predigt Pfarrer Volker Emler in einem Abendgottesdienst, den die Evangelische Schwerhörigengemeinde Essen am Freitag, 21. Juni, um 17 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, feiert.

AktuellVesper um Vier: Töne und Worte

22. Juni 2024 // Samstag // 16 Uhr

„Vesper um Vier – Töne und Worte“ ist eine musikalische Andacht überschrieben, die die Evangelische Kirche in Essen am Samstag, 22. Juni, um 16 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, feiert. Für die Musik sorgt Stefan Glaser, Beauftragter für Kirchenmusik im Bistum Essen. Zwischen den Stücken spricht Pfarrerin em. Hanna Mausehund ein geistliches Wort und meditative Psalmgebete. Der Eintritt ist frei; eine Kollekte ist erwünscht..

AktuellGedenkgottesdienst für die Unbedachten

9. Juli 2024 // Dienstag // 17.00 Uhr

An jedem zweiten Dienstag im Monat feiern die christlichen Kirchen und die Stadt Essen einen ökumenischen Gedenkgottesdienst für jene Bürgerinnen und Bürger, die anonym und ohne Trauerfeier bestattet werden mussten – weil trotz intensiver Suche durch das Ordnungsamt kein Familienangehöriger gefunden wurde, der für eine würdige Verabschiedung sorgen konnte. Das Gedenken an die Verstorbenen des Monats Mai findet am Dienstag, 9. Juli, um 17 Uhr in der Marktkirche statt. Zu Beginn wird Oberbürgermeister Thomas Kufen ein Grußwort sprechen und das Engagemente für diese Gedenktradition würdigen.

AktuellWiedereintrittsstelle

An jedem Mittwoch // 15.00 bis 18.00 Uhr

Die zentrale Wiedereintrittsstelle des Kirchenkreises Essen öffnet ihre Türen in der Marktkirche an jedem Mittwoch von 15 bis 18 Uhr für alle Christinnen und Christen, die in die Evangelische Kirche eintreten wollen. Für den Wiedereintritt benötigen Sie Ihren Personalausweis, Ihre Taufurkunde und die Austrittsbescheinigung, die Ihnen das Amtsgericht bei Ihrem Kirchenaustritt ausgestellt hat. Falls Sie nicht mehr im Besitz Ihrer Taufurkunde und der Austrittsbescheinigung sind, können Sie während des Wiedereintrittsgesprächs Ersatzdokumente unterzeichnen. Die Wiederaufnahme ist ab sofort gültig. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aktuellrückzugs:wort

Ab Mai 2024 // Mehrmals in der Woche

Hell und weiß strahlend zieht sie die Blicke vor der Marktkirche auf sich: Unter dem Motto „rückzugs:wort“ bietet die Seelsorgebank - eine Eckbank, die aus einer der früheren Kirchenbänke der Marktkirche gefertigt wurde - den Passantinnen und Passanten mehrmals in der Woche während der Öffnungszeiten die Möglichkeit für vertrauliche Gespräche. Ehrenamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger begleiten das neue Angebot.

Bis September ist die Seelsorgebank in der Regel zu folgenden Zeiten besetzt: dienstags 15 bis 17 Uhr; mittwochs 12.30 bis 15.30 Uhr oder alternativ 15.30 bis 17.30 Uhr; donnerstags 15:45 bis 17:45 Uhr, samstags 15 bis 18 Uhr (nicht am 25.05 und 24.08).

AktuellStadtkla_WIR

Ab Frühjahr an allen Öffnungstagen // 12.00 bis 18.00 Uhr

„Wo Musik live erklingt, bleiben wir gerne stehen. Wir hören zu und staunen über Talente – besonders, wenn sie uns ungeahnt überraschen. Und sich gemeinsam zu freuen, schafft ein WIR.“ Wie das funktioniert, können Besucher der Essener Innenstadt ab sofort auf dem Platz unmittelbar vor der Marktkirche erleben: Montags bis samstags von 12 bis 18 Uhr lädt das „Stadtkla_WIR“ an sonnigen und warmen Tagen dazu ein, den Besuchern der Innenstadt ein Lied zu spielen – oder gerne auch zwei oder drei.

Weitere Informationen zu denÖffnungszeiten undKontakt

nach oben